kommunikations-design & web-design - konzeption. entwurf. realisation.


blog

Zeiterfassung

Jeder der selbstständig arbeitet kennt das Problem, wie kann man für sich selber und dem Auftraggeber/Kunden eine faire Zeiterfassung realisieren? Es gibt zahlreiche Modelle die eher als Vorschlag angesehen werden dürfen, als eine echte Lösung für das Problem. Von Zettelwirtschaft über Tabellenkalkulation bis hin zu vollständigen Softwarepaketen gibt es entsprechende Lösungen. Manchmal ist es zu wenig, manchmal einfach wie mit Kanonen auf Spatzen schießen.

Wenn man nicht grade ausführliche Verträge mit seinen Kunden abgeschlossen hat, in denen fast alles an Leistungen und Zeiträumen explizit beschrieben wird, ist es manchmal schon sehr abenteuerlich. Doch dies ist gegenüber dem Kunden und einen selber nicht vertretbar, denn meistens schreibt man eher weniger Stunden auf, als zuviel.

Doch in Zeiten des Web2.0 und fast 90%iges online sein, gibt es mittlerweile auch jede Menge Webapplikationen die eine gute Zeiterfassung ermöglichen und diese auch noch mit einem Klick, nachdem man sinnigerweise Projekte oder ähnliches angelegt hat. So kann man die vielen kleinen Korrekturen, Änderungen oder einfach nur Wünsche die man umsetzt endlich zeitlich erfassen und korrekt abrechnen.

Das Online-Magazin Dr. Web hat sich schon vor einiger Zeit mit dieser Thematik befasst und entsprechende Lösungen unter die Lupe genommen. Ich persönlich habe nach einigen Tests meinen Favoriten gefunden und führe diesen grade komplett in meinen Arbeitsalltag ein.

Wie habt ihr das Problem der Zeiterfassung gelöst?

spicone

10 Comments

Leave a Comment